Ausgezeichnet vom Kanzler höchstpersönlich – “BUNTES HAUS” in Miesbach erhält “socialstart”-Preis 2023/24

Bereits seit 2001 fördert der bundesweite Wettbewerb „startsocial – Hilfe für Helfer“ herausragende soziale Initiativen mit einem Beratungsstudium, im Rahmen dessen die Teilnehmenden von Top-Coaches aus der Wirtschaft bei der Weiterentwicklung und Professionalisierung ihrer Projekte unterstützt werden. Nach Abschluss der Beratung werden die besten Initiativen geehrt und sieben Bundespreisträger im Kanzleramt in Berlin ausgezeichnet – darunter jetzt das „BUNTE HAUS“ der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Miesbach.

Was für ein Erfolg und was für eine tolle Überraschung, als die Initiatoren des „BUNTEN HAUSES“, Pfarrer Erwin Sergel und Martin Reents (2. Vorsitzender des EBW Bad Tölz), die Nachricht erhielten, dass sie zu den Gewinnern des diesjährigen „startsocial“-Wettbewerbes gehören und am 4. Juni 2024 den Preis vor Ort in Empfang nehmen dürfen. Schließlich schaffen es nur die 25 erfolgreichsten aus 100 Stipendiaten zur Preisverleihung nach Berlin und nur sieben von ihnen erhalten dort einen der mit jeweils 5000 Euro dotierten Preise. Schirmherr des Wettbewerbes und Überbringer der Auszeichnung ist dabei kein geringerer als Bundeskanzler Olaf Scholz.

„Vier Monate, von November 2023 bis Februar 2024, haben wir an der Beratungsphase teilgenommen. Und jetzt haben wir gewonnen…“ freut sich Martin Reents, für den das „BUNTE HAUS“ seit der Ideenfindung ein echtes Herzensprojekt ist. Das nach dem Coworking-Prinzip konzipierte Gemeindehaus wurde 2022 eröffnet und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt (AEEB berichtete). Kein Wunder, denn das „BUNTE HAUS“ vereint Bildungsangebote, ein Inklusions-Cafè und viele andere Aktivitäten unter einem Dach. Es ist ein kirchlicher Begegnungsort, an dem in ganz unkomplizierter Atmosphäre gemeinsam gelernt, gearbeitet und gelacht wird. – Und genau diese innovative Idee hat wohl auch die Jury von „startsocial“ überzeugt. „Die Preisverleihung wurde aus dem Bundeskanzleramt per Stream übertragen, und unser ganzes Team hat daheim in Miesbach mitgefiebert. Es war richtig klasse!“, erzählt Martin Reents voller Begeisterung von seinem Besuch in Berlin.

Zurückgekehrt in die bayerische Heimat, wurden Martin Reents und Erwin Sergel sogleich von zahlreichen Gratulanten im „BUNTEN HAUS“ begrüßt und für ihren bundesweiten Erfolg gefeiert. An dieser Stelle auch herzliche Glückwünsche von der AEBB! – „Ja, das war und ist ein echt tolles Erlebnis. Wir haben in der Bewerbungsphase und während der Beratung wirklich hart für die Auszeichnung gearbeitet, doch der Aufwand hat sich für uns alle gelohnt“, berichtet Reents der AEEB und schiebt voller Motivation gleich nach: „Das BUNTE HAUS wird vor allem als Begegnungszentrum wahrgenommen. Vieles von dem, was wir machen ist Erwachsenenbildung. Ein Projekt des EBW Tölz („Lutherrose“) war ganz wesentlich bei der Entwicklung des Projekts. Daraus ist z.B. das Inklusionscafé Lila entstanden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir auf Zukunft gesehen das BUNTE HAUS zu unserem Bildungswerk machen. Dort ist doch genau der richtige Platz für Evangelische Erwachsenenbildung…“

Übrigens: Am 11. November 2024 wird die AEEB unter dem Titel „Die Kirche im Dorf lassen“ einen Online-Workshop zum Thema Coworking anbieten. Mit dabei auch das BUNTE HAUS Miesbach. Weitere Infos folgen in Kürze.

Fotos. BUNTES HAUS Miesbach; Text: Sabine Löcker (AEEB)

Datenschutz
Wir, Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: